Kinderbroschüre: Katheterisieren - wie geht das?

KATHETERISIEREN WIE GEHT DAS? Spielend leicht Katheterisieren lernen. Anleitungen und Tipps für Mädchen und Jungen. Care at home

HALLO KIDS! Ihr wollt lernen, wie man sich selbst katheterisiert? Wir zeigen es euch. Mit etwas Übung ist das ganz leicht! HALLO, ICH BIN LOTTA!

INHALT WAS DU WISSEN MUSST Seite 04-05 ANLEITUNG FÜR MÄDCHEN Allgemeines und Vorbereitung – Seite 06-09 mit dem Liquick X-treme – Seite 10-11 mit dem SafetyCat Active – Seite 12-13 ANLEITUNG FÜR JUNGEN Allgemeines und Vorbereitung – Seite 14-16 mit dem Liquick X-treme – Seite 18-19 mit dem SafetyCat Active – Seite 20-21 PROTOKOLL FÜRS KATHETERISIEREN Seite 23 COPYRIGHT TELEFLEX 2020 Die vorliegende Broschüre dient lediglich als Ratgeber und ersetzt keinen Arztbesuch. Bitte fragen Sie bei medizinischen Problemen immer Ihren Arzt. 02-03 HALLO, ICH BIN PAUL!

DIE BLASE: WIE ENTSTEHT EIGENTLICH URIN? Alles was du isst oder trinkst, wandert erst einmal in den Magen. Dort wird gefiltert – und das Blut transportiert dann die Nährstoffe durch den Körper. Was im Blut nicht mehr gebraucht wird, schickt der Körper durch die Nieren. Deine Nieren sind sehr wichtig: zum Beispiel melden sie deinem Kopf, wann du Durst hast und trinken solltest. Außerdem sind sie ein besonders ausgeklügeltes Filtersystem speziell für Blut – sozusagen die Müllabfuhr. Hier werden die restlichen Abfallstoffe aus dem Blut geholt und mit Wasser gemischt. Die Flüssigkeit, die dabei entsteht, wird durch die Harnleiter in die Blase geschickt. So entsteht der Urin! In der Blase sammelt sich dann der Urin und muss natürlich, ähnlich wie bei einem Wasserballon, regelmäßig über die Harnröhre ablaufen können. Nerven und Muskeln geben das Signal ans Gehirn: Ich muss auf die Toilette! Manchmal funktioniert das aber nicht mehr – vielleicht, weil du einen Unfall hattest oder weil du ohne diese Möglichkeit auf die Welt gekommen bist. Katheter helfen dir, den Urin aus der Blase abfließen zu lassen. Niere Blase Harnleiter Harnröhre After Scheide Hoden Penis

EIN KATHETER: DEIN HELFER FÜR DIE BLASE Katheterisieren ist gar nicht schwer! Wie es genau geht, zeigen dir Lotta und Paul auf den nächsten Seiten. Vorher erklären wir dir aber noch ein paar Sachen, die du über Katheter wissen musst! Alle Katheter sind aus biegsamem Material, das die Harnröhre nicht verletzt und gut gleitet. Unser Katheter heißt SafetyCat. Du findest ihn in jedem unserer Produkte. DIE KATHETERSPITZE Es gibt Katheter mit verschiedenen Spitzenformen. Um herauszufinden, welche Spitzenform am besten für dich geeignet ist, solltest du mit deinen Eltern oder dem Arzt sprechen. Bei manchen Kathetern sind die Spitzen bunt, damit du die Größe erkennst. DAS KATHETERAUGE Die Augen leiten den Urin aus der Blase in den Katheter. Da die Harnröhre sehr empfindlich ist, ist es wichtig, dass diese Öffnungen ganz sanft abgerundet sind, damit das Risiko, sich zu verletzen, gering ist. DER TRICHTER Klar – hier fließt der Urin ab. Entweder direkt in die Toilette oder, wenn man zum Beispiel unterwegs ist, in einen Urinbeutel. DIE KATHETERGRÖSSE Welche Größe du benötigst, sagt dir deine Ärztin oder dein Arzt. Kathetergrößen heißen Charrière – nach ihrem Erfinder Joseph Charrière. Ein Katheter in Charrière 8 hat einen Durchmesser von 2,7 mm. Jeder Charrière-Größe ist eine spezielle Farbe zugeordnet: 04-05 6 8 10 12 14 16 18

After Harnröhre Blase Harnleiter Niere Scheide Schamlippen Harnröhreneingang Scheide After Weißt du, wo deine Harnröhre ist? Gerade am Anfang war es für mich wichtig zu wissen, wo genau was ist. Also – anschauen! Am besten geht das mit einem handelsüblichen Spiegel – oder mit einem speziellen Spiegel, der am Oberschenkel befestigt wird. Beim Üben bin ich am Anfang auch mal in der Scheide gelandet. Wenn dir das auch passiert, ist das gar nicht schlimm. Dann nimmst du einen neuen Katheter und probierst es einfach noch einmal. Die Harnröhre ist bei uns Mädels nur ungefähr 2–5 cm lang. Deswegen dauert das Einführen des Katheters nicht so lang. So sieht der Intimbereich bei uns Mädchen aus: FÜR MÄDCHEN ANLEITUNG LOTTAS

05-06 6 7 WIESO MUSS ICH MICH KATHETERISIEREN? HI MÄDELS! Das ist bei jedem anders. Bei mir zum Beispiel liegt das daran, dass ich mit Spina bifida auf die Welt gekommen bin. Es kann aber auch sein, dass das Rückenmark bei einem Unfall verletzt wurde. Wenn das Rückenmark nicht funktioniert, stimmt die Information zwischen Gehirn und Blase nicht mehr: Wir brauchen einen Katheter! Ich habe schon mit 6 Jahren selbst katheterisieren dürfen. Als ich in die Schule kam, wollte ich nicht, dass meine Mama immer in die Schule kommt und mich katheterisiert – meine Mitschüler müssen das ja nicht wissen! Also hab ich es unter Anleitung eines Erwachsenen im Kinderneurologischen Zentrum gelernt. Und nun erkläre ich dir das Katheterisieren. Komm mit: Wir schaffen das schon!

LOTTAS TIPP: Für Mädchen gibt es spezielle Spiegel, die am Oberschenkel befestigt werden können. Jetzt spreize ich mit einer Hand die Schamlippen und versuche erst einmal, die Harnröhrenöffnung zu sehen. Bei manchen sieht sie nur aus, wie eine kleine, sternförmige Vertiefung. Wichtig ist: immer locker bleiben! Ich mache immer erst dann weiter, wenn ich ganz sicher bin: Hier ist meine Harnröhrenöffnung, ich finde sie gleich wieder. Noch etwas! Du musst immer genau darauf achten, dass du den Katheter nicht direkt berührst. Er darf auch nirgendwo anstoßen oder aufliegen. Zum Anfassen des Katheters ist die Folie da – so bleibt er steril. JETZT WIRD GEÜBT! Steht alles bereit, was ich brauche? Hier nochmal eine Checkliste: Schleimhautdesinfektionsmittel (Sprühfläschchen), sterile Tupfer und mein Katheter. Dann noch ein Spiegel mit Lampe – oder auch eine kleine Tischlampe oder ein handelsüblicher Spiegel. Zuerst wasche ich mir gründlich die Hände mit Seife und verwende ein Händedesinfektionsmittel. Dann setze ich mich an meinen Übungsplatz z. B. direkt an der Toilette, wie es eben am besten für mich geht. LOTTAS TIPP: Es gibt verschiedene Positionen, in denen du katheterisieren kannst. Du kannst ausprobieren, welche für dich am besten funktioniert. Ich stelle mir den Spiegel so auf, dass ich den Bereich meiner Schamlippen gut sehen kann. Falls nötig, kann ich auch noch die Lampe benutzen, damit ich wirklich alles gut sehen kann. ZUERST KOMMT DIE VORBEREITUNG Steril oder aseptisch bedeutet, dass keine Keime oder Bakterien auf dem Katheter sind. Das ist ganz normal – Bakterien und Keime finden sich überall. Aber wenn es darum geht, dass ein Gegenstand in besonders empfindliche Körperregionen gebracht wird (z. B. auch bei Operationen), dann muss er steril sein.

08-09 So, wie alle Menschen ihre Vorlieben haben, ist es auch mit den Kathetern. Deshalb gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Katheter gleitfähig zu machen – mit Gel oder mit einer hydrophilen Beschichtung. Eins ist aber ganz klar: Beide Sorten sind praktisch und sicher. Probiers einfach aus! WARUM GIBT ES GELBASIERTE UND HYDROPHILE KATHETER? KURZE PAUSE? FINDE AUS DEM LABYRINTH! Nimm dir einen Stift und wähle einen Eingang. Versuche dann, von außen das Labyrinth bis zur Mitte zu durchqueren. Ohne dich zu verlaufen, klar!

KATHETERISIEREN MIT DEM LIQUICK X-TREME SAFETYCAT MIT HYDROPHILER BESCHICHTUNG – SOFORT GEBRAUCHSFERTIG. DESINFIZIEREN Ich spreize mit einer Hand meine Schamlippen. Mit der anderen Hand sprühe ich das Desinfektionsmittel auf und reinige den Bereich um meine Harnröhre mit den Tupfern. Immer von vorne nach hinten streichen. Den letzten Tupfer nehme ich direkt für die Öffnung der Harnröhre. Das Desinfektionsmittel muss mindestens eine Minute einwirken. KATHETER VORBEREITEN Ein paar Spritzer des Desinfektionsmittels verteile ich und auf meinen Händen: So sind sie ganz sauber und Bakterien haben keine Chance. Der Katheter Liquick X-treme ist sofort gebrauchsfertig, wenn ich ihn aus der bunten Verpackung nehme. Die Packung wird geöffnet, indem ich die Öffnungslasche mit Hilfe des Daumenlochs nach oben ziehe. Damit ich die Hände frei habe zum Desinfizieren, befestige ich die geöffnete Packung mit der Klebefläche auf der Rückseite der Öffnungslasche neben mir an der Wand. MOBIFANTEN TIPP: Du kannst die Packung auch mit dem Griffloch an einem geeigneten Platz aufhängen, zum Beispiel an der Bremse deines Rollstuhls.

KATHETERISIEREN Ich spreize weiterhin die Schamlippen mit einer Hand und nehme mit der anderen Hand den Katheter am Trichter aus der Verpackung. Der Katheter hat über die komplette Länge eine Schutzhülle. WICHTIG: Trotzdem muss ich aufpassen, dass ich die Katheterspitze und den Katheter beim Herausschieben aus der blauen Einführhilfe nicht berühre. Den Katheter schiebe ich mit Hilfe der Schutzhülle langsam in die Harnröhre. MOBIFANTEN TIPP: Die blaue Einführhilfe hat eine Vertiefung in der Mitte, damit du den Katheter beim Einführen besser festhalten kannst. Beim Einführen spüre ich einen leichten Widerstand: das ist der Schließmuskel der Blase. Ich schiebe langsam und vorsichtig den Katheter weiter, bis Urin aus dem Trichter fließt. Jetzt bin ich in der Blase. Ich schiebe ihn noch 1cm weiter, damit wirklich beide Katheteraugen in der Blase sind. Nun muss ich nicht mehr weiterschieben. Wenn kein Urin mehr kommt, ziehe ich den Katheter vorsichtig ein klein wenig zurück – dann kommt zumeist noch ein wenig Urin. Fertig! Jetzt ziehe ich den Katheter vorsichtig heraus und werfe ihn weg. Zum Schluss wasche ich natürlich noch die Hände. MOBIFANTEN TIPP: Du kannst an den Katheter auch einen Auffangbeutel anschließen. 10-11

KATHETERISIEREN MIT DEM SAFETYCAT ACTIVE SAFETYCAT MIT GLEITMITTEL DESINFIZIEREN Ich spreize mit einer Hand meine Schamlippen. Mit der anderen Hand sprühe ich das Desinfektionsmittel auf und reinige den Bereich um meine Harnröhre mit den Tupfern. Immer von vorne nach hinten streichen. Den letzten Tupfer nehme ich direkt für die Öffnung der Harnröhre. Das Desinfektionsmittel muss mindestens eine Minute einwirken. KATHETER VORBEREITEN Ein paar Spritzer des Desinfektionsmittels verteile ich auf meinen Händen: So sind sie ganz sauber und Bakterien haben keine Chance. Mein Katheter ist der SafetyCat Active, der sofort gebrauchsfertig ist. Die bunte Packung wird geöffnet, indem ich die Öffnungslasche mit Hilfe des Daumenlochs nach oben ziehe. Da ich einen Urinbeutel brauche, schließe ich diesen jetzt an den Trichter des Katheters an. Den Katheter nehme ich dann aus der bunten Verpackung und schiebe den Katheter ein paar Zentimeter durch die Einführhilfe. Nun lege ich den vorbereiteten Katheter wieder in die Verpackung.

12-13 Es kann sein, dass der Katheter doch noch nicht ganz in der Blase angekommen ist. Du kannst versuchen, ihn ein wenig zu drehen und sanft zu schieben. Manchmal hilft es auch, wenn du ein paar mal hustest oder lachst. Davon entspannen sich die Muskeln. Es kann auch sein, dass es am Gleitmittel liegt, weil das Gel dickflüssiger ist als Urin und dadurch die Katheteraugen verstopfen können. Hier hilft meistens tiefes Ein- und Ausatmen und kurzes Abwarten. Wenn das nicht klappt, dann sprich am besten mit einem Erwachsenen. KATHETERISIEREN Ich nehme nun den vorbereiteten Katheter. Ich spreize weiterhin meine Schamlippen und schiebe mit der anderen Hand den Katheter in die Harnröhre. Beim Einführen spüre ich einen leichten Widerstand: das ist der Schließmuskel der Blase. Ich schiebe langsam und vorsichtig den Katheter weiter, bis Urin aus dem Trichter fließt. Jetzt bin ich in der Blase. Ich schiebe ihn noch 1cm weiter, damit wirklich beide Katheteraugen in der Blase sind. Nun muss ich nicht mehr weiterschieben. Wenn kein Urin mehr kommt, ziehe ich den Katheter vorsichtig ein klein wenig zurück – dann kommt zumeist noch ein wenig Urin. Fertig! Jetzt ziehe ich den Katheter vorsichtig heraus und werfe ihn weg. Zum Schluss wasche ich natürlich noch die Hände. DER KATHETER IST IN MEINER BLASE - ABER ES KOMMT KEIN URIN. WORAN LIEGT DAS?

Wir Jungs können den Harnröhreneingang gut sehen, wenn die Vorhaut zurückgezogen wird. Auf dem Bild rechts siehst du, wie das Ganze innen ausschaut: unsere Harnröhre ist etwas länger und hat zwei Biegungen. Wenn ich den Penis beim Katheterisieren nach oben halte, hat die Harnröhre nur noch eine Biegung: So geht es ganz einfach! Wenn du deinen Penis nach oben hältst, gibt es nur eine Biegung, nicht zwei! PAULS ANLEITUNG FÜR JUNGS

HAST DU GLEICH BEIM ERSTEN KATHETERISIEREN ALLES RICHTIG GEMACHT? HALLO JUNGS! Klar hatte ich am Anfang Hilfe: Meine Eltern haben mir alles gezeigt – und auch mein Arzt. Später habe ich dann gelernt, ganz allein zu katheterisieren und das klappt super! 14-15 After Harnröhre Blase Harnleiter Niere Penis Hoden

ZUERST KOMMT DIE VORBEREITUNG ES DAUERT TOTAL LANG, BIS DER GANZE URIN ABGELAUFEN IST. IST DAS NORMAL? JETZT WIRD GEÜBT! Steht alles bereit, was ich brauche? Hier nochmal eine Checkliste: Desinfektionsmittel (Sprühfläschchen), sterileTupfer und mein Katheter. Zuerst wasche ich mir gründlich die Hände mit Seife und verwende ein Händedesinfektionsmittel. Dann setze ich mich an meinen Übungsplatz z. B. direkt an der Toilette oder wie es eben am besten für mich geht. MOBIFANTEN TIPP: Es gibt verschiedene Positionen, in denen du katheterisieren kannst. Du kannst ausprobieren, welche für dich am besten funktioniert. Während ich mich katheterisiere, passe ich gut auf, den Katheter nicht direkt mit den Händen zu berühren. Ich fasse immer nur die Folie an. Wenn der Katheter aus Versehen einmal irgendwo drankommt oder ich ihn angefasst habe, nehme ich einfach einen neuen. Zum Anfassen des Katheters ist die Folie da – so bleibt er steril.

16-17 Ja, das kann ganz normal sein. Vielleicht brauchst du einfach eine andere Kathetergröße? KURZE PAUSE MIT UNSEREM FANTOKU! Nimm dir einen Stift und trage die Zahlen von 1 bis 6 in die leeren Felder ein, sodass keine Zahl doppelt vorkommt: jeweils in den Zeilen, den Spalten und in den 4 mit grünen Linien getrennten Bereichen. 5 4 6 1 2 6 3 5 2 6 3 4 3 1

KATHETERISIEREN MIT DEM LIQUICK X-TREME SAFETYCAT MIT HYDROPHILER BESCHICHTUNG – SOFORT GEBRAUCHSFERTIG. DESINFIZIEREN Ich nehme dann meinen Penis in die Hand und ziehe ihn ein Stück zum Bauch hin. Die Vorhaut, sofern vorhanden, ziehe ich zurück und halte sie – so sehe ich meine Harnröhrenöffnung. Ich sprühe das Desinfektionsmittel auf und wische mit Tupfer 1 und Tupfer 2 von der Harnröhrenöffnung weg. Den dritten Tupfer nehme ich, um die Öffnung selbst zu desinfizieren. Das Desinfektionsmittel muss mindestens eine Minute einwirken. KATHETER VORBEREITEN Ein paar Spritzer des Desinfektionsmittels verteile ich auf meinen Händen: So sind sie ganz sauber und Bakterien haben keine Chance. Der Katheter Liquick X-treme ist sofort gebrauchsfertig, wenn ich ihn aus der bunten Verpackung nehme. Die Packung wird geöffnet, indem ich die Öffnungslasche mit Hilfe des Daumenlochs nach oben ziehe. Die Öffnungslasche hat auf der Innenseite eine praktische Klebefläche, mit der ich die Packung an der Wand befestige, solange ich mich katheterisiere. MOBIFANTEN TIPP: Du kannst die Packung auch mit dem Griffloch an einem geeigneten Platz aufhängen, zum Beispiel an der Bremse deines Rollstuhls.

KATHETERISIEREN Jetzt nehme ich den vorbereiteten Katheter aus der Packung. Der Katheter hat über die komplette Länge eine Schutzhülle. WICHTIG: Trotzdem muss ich aufpassen, dass ich die Katheterspitze und den Katheter beim Herausschieben aus der blauen Einführhilfe nicht berühre. Den Katheter schiebe ich mit Hilfe der Schutzhülle langsam in die Harnröhre. Die Innenhülle schiebe ich dabei nach und nach zurück. MOBIFANTEN TIPP: Die blaue Einführhilfe hat eine Vertiefung in der Mitte, damit du den Katheter beim Einführen besser festhalten kannst. Beim Einführen spüre ich einen leichten Widerstand: das ist der Schließmuskel der Blase oder die erste Biegung meiner Harnröhre. Ich schiebe langsam und vorsichtig mit einer leichten Drehung den Katheter weiter, bis Urin aus dem Trichter fließt. Jetzt bin ich in der Blase. Den Katheter schiebe ich noch einen Zentimeter weiter, damit wirklich beide Katheteraugen in der Blase sind. Nun muss ich nicht mehr weiterschieben. Wenn kein Urin mehr kommt, ziehe ich den Katheter vorsichtig ein klein wenig zurück – dann kommt zumeist noch ein wenig. Fertig! Jetzt ziehe ich den Katheter vorsichtig heraus und werfe ihn weg. Wenn ich eine Vorhaut habe, ziehe ich sie über die Spitze meines Penis zurück. Und zum Schluss wasche ich mir natürlich die Hände. MOBIFANTEN TIPP: Du kannst an den Katheter auch einen Auffangbeutel anschließen. 18-19 Stochern ist nie gut! Bei uns Jungs ist die Harnröhre nicht an allen Stellen gleich weit. Also ist das noch kein Anlass zur Sorge. Und die Harnröhre ist keine wirkliche Röhre. Die Schleimhaut der Harnröhre liegt aufeinander und wird erst mit dem Katheter auseinander gedehnt. Wenn du den Penis stabil und sicher in der Hand hältst und gleichzeitig streckst, geht es bestimmt besser. Am Anfang hab ich mich das auch nicht so richtig getraut, aber das wird schon, je öfter du übst. Es kann aber auch sein, dass du eine Entzündung hast - dann wird die Harnröhre noch enger. Am besten sprichst du mit deinen Eltern und deinem Arzt über das Problem! DER KATHETER LÄSST SICH NICHT VORSCHIEBEN. WAS SOLL ICH TUN?

KATHETERISIEREN MIT DEM SAFETYCAT ACTIVE SAFETYCAT MIT GLEITMITTEL Die Öffnungslasche hat auf der Innenseite eine praktische Klebefläche, mit der ich die Packung an der Wand befestige, solange ich mich katheterisiere. DESINFIZIEREN Ich nehme dann meinen Penis in die Hand und ziehe ihn ein Stück zum Bauch hin. Die Vorhaut, sofern vorhanden, ziehe ich zurück und halte sie – so sehe ich meine Harnröhrenöffnung. Ich sprühe das Desinfektionsmittel auf und wische mit Tupfer 1 und Tupfer 2 von der Harnröhrenöffnung weg. Den dritten Tupfer nehme ich, um die Öffnung selbst zu desinfizieren. Das Desinfektionsmittel muss mindestens eine Minute einwirken. KATHETER VORBEREITEN Ein paar Spritzer des Desinfektionsmittels verteile ich auf meinen Händen: So sind sie ganz sauber und Bakterien haben keine Chance. Mein Katheter ist der SafetyCat Active, der sofort gebrauchsfertig ist. Die bunte Packung wird geöffnet, indem ich die Öffnungslasche mit Hilfe des Daumenlochs nach oben ziehe. Damit ich den Katheter später einfach aus der Packung nehmen kann, ziehe ich diesen am Trichter leicht aus der Packung, damit sich der Verschlussstopfen löst.

KATHETERISIEREN Jetzt nehme ich den vorbereiteten Katheter aus der Packung und schiebe ihn langsam in die Harnröhre. Die Innenhülle schiebe ich dabei nach und nach zurück. Beim Einführen spüre ich einen leichten Widerstand: das ist der Schließmuskel der Blase oder die erste Biegung meiner Harnröhre. Ich schiebe langsam und vorsichtig mit einer leichten Drehung den Katheter weiter, bis Urin aus dem Trichter fließt. Jetzt bin ich in der Blase. Den Katheter schiebe ich noch einen Zentimeter weiter, damit wirklich beide Katheteraugen in der Blase sind. Nun muss ich nicht mehr weiterschieben. Wenn kein Urin mehr kommt, ziehe ich den Katheter vorsichtig ein klein wenig zurück – dann kommt zumeist noch ein wenig Urin. Fertig! Jetzt ziehe ich den Katheter vorsichtig heraus und werfe ihn weg. Wenn ich eine Vorhaut habe, ziehe ich sie über die Spitze meines Penis zurück. Zum Schluss wasche ich natürlich noch die Hände. 20-21

ALLES KLAR? EIN OFFENES OHR FÜR DEINE FRAGEN Wir wissen genau: So schnell ist zumeist nicht alles klar – und das muss es auch nicht! Lass dir Zeit – beim Lesen, beim Ausprobieren und dann auch beim »richtigen« Selbermachen. Übung macht fit – und sicher. Und wenn etwas beim Katheterisieren einmal nicht so ist, wie du es kennst – frag bitte immer deine Eltern und deinen Arzt danach. So kannst du dich nach und nach sicherer fühlen. Gib nicht so schnell auf, wenn es einmal nicht auf Anhieb klappt! Manchmal sind es nämlich nur Kleinigkeiten, die den großen Unterschied machen: Brauchst du z. B. noch ein zusätzliches Kissen? Sollte der Spiegel (für die Mädels) etwas größer sein? Reicht das Licht im Zimmer oder im Bad? Brauchst du etwas, um deine Beine besser zu lagern? Du siehst – es gibt viele Lösungsmöglichkeiten. Ein paar häufige Fragen haben Lotta und Paul ja schon auf den vorangehenden Seiten für dich beantwortet. Wenn Du dir unsicher bist oder noch Hilfe brauchst, frag am besten immer gleich deine Eltern oder deinen Arzt. Mit ein bisschen Übung kannst du bestimmt bald ganz alleine katheterisieren. Falls deine Eltern Fragen zu den Produkten haben, beantworten wir diese gerne telefonisch unter: 0800 4031001 (gebührenfrei) oder per E-Mail: homecare-de@teleflex.com Ein Begriff = macht zwei komplette Worte! Finde die passenden Begriffe und trage sie in den Lücken ein. SCHNECKEN MANN NIL RENNEN MILCH BÜRSTE SONNEN WIESE TÜR GEIST FLASCHEN AMT BADE TUCH Gebäude Reittiere Teil des Gebisses Allgemein für Pflanz en Palast Briefstelle Meeresufer HIRNTRAINING MIT DEM LÜCKENFÜLLER

22-23 PROTOKOLL FÜRS KATHETERISIEREN NAME: DATUM: Zeit Trinkmenge Urinmenge Bemerkungen SUMME Lass dir diese Tabelle von deinen Eltern mehrfach kopieren, damit du kontrollieren kannst, wie oft du dich katheterisieren musst.

Deutschland Teleflex Medical GmbH • Homecare Urologie Welfenstrasse 19 • 70736 Fellbach Telefon +49 (0)711 49 05 98 97 • Fax +49 (0)711 49 05 0849 homecare-de@teleflex.com • www.teleflex-homecare.de Österreich Rüsch Austria Gesellschaft m.b.H. Lazarettgasse 24 • 1090 Wien Telefon +43 (0)1 4 02 47 72 • Fax +43 (0)1 4 02 47 72 77 rueschaustria@teleflex.com • www.teleflex-homecare.at Schweiz EXPIRION GmbH Grabenhofstrasse 1 • Postfach 2242 • 6010 Kriens 2 Telefon +41 (0)41 360 27 64 • Fax +41 (0)41 360 27 18 info@expirion.ch • www.expirion.ch Teleflex, das Teleflex-Logo, Liquick, Liquick Pure, Liquick X-treme, Mobifant, SafetyCat und SafetyCat Active sind Marken oder eingetragenen Marken von Teleflex Incorporated oder der mit ihm verbundenen Unternehmen in den USA und/ oder anderen Ländern. Die im vorliegenden Dokument genannten Informationen ersetzen nicht die Gebrauchsanweisungen für das jeweilige Produkt. Die im vorliegenden Katalog beschriebenen Produkte sind möglicherweise nicht in allen Ländern erhältlich. Bitte wenden Sie sich an Ihren zuständigen Vertreter. Alle Angaben waren zum Zeitpunkt der Drucklegung (10/2020) korrekt. Technische Änderungen ohne Vorankündigung vorbehalten. © 2020 Teleflex Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. 94 60 09-00 00 00 · REV 1 · 10 20 PDF MCI-2020-0195

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY2ODY=